Das Buch

SU_8050_6A_WF_HARZ_D_11mm.Q7

Titelbild: Teufelsmauer (Touren 21 & 30)

Dies ist das Begleitblog zum „Wanderführer Harz“, der im April 2014 erschien. Auf der Amazon-Seite kann man in dem Buch blättern.

Hier auf dem Blog werden die einzelnen Touren (vorläufig nur eine Auswahl)  mit ihrer Einleitung  vorgestellt, ergänzt durch Hintergrundinformationen aus den jeweiligen Wegbeschreibungen. Außerdem lassen sich die Hintergrundinformationen zu Geologie, Oberharzer Wasserregal und berühmten Harzreisenden nachlesen.

Darüberhinaus dient das Blog dazu, Details näher zu beleuchten, die im Buch keinen Platz mehr fanden. Beispielsweise: Welche Harzklippe ist es denn nun eigentlich, die in dem Bild „Der Watzmann“ von Caspar David Friedrich den Mittelgrund dekoriert?

*

Dieses Wanderbuch ist in seiner ursprünglichen Fassung (1998) von dem viel zu früh verstorbenen Geologen Achim Schnütgen erarbeitet worden. Nach mehreren Auflagen sah sich der Verlag veranlasst, eine komplette Überarbeitung vornehmen zu lassen. Ich habe diesen Auftrag gerne angenommen, zumal er die Gelegenheit bot, selber einmal ein mir  bis dato unbekanntes Wandergebiet unter kundiger Anleitung zu erforschen. Es war ein großartiges Abenteuer, das vom Frühjahr bis in den Spätsommer 2013 währte.

Weg zum MoorstiegZwei Dinge wurden mir schnell klar: Die Ziele der Touren waren brilliant gewählt, daran würde ich überhaupt nichts ändern. Was mir allerdings anpassungsbedürftig erschien, war manches Routendesign. Seit der Erstauflage waren 15 Jahre vergangen – genau die anderthalb Jahrzehnte, in denen eine kleine Wanderrevolution stattgefunden hat, Stichwort „Modernes Wandern“. Galten bis dahin etwa geschotterte Forstfahrwege als „bequem“ und steinige Wurzelpfade als „unbequem“, so hat sich die Wertigkeit mittlerweile geradezu umgekehrt: Die geschotterten Forstwege werden eher als „öde“ wahrgenommen, die steinigen Wurzelpfade hingegen als „schön“, als Belebung aller Sinne, wofür eine gewisse Beschwerlichkeit gern in Kauf genommen wird.

Ich habe mich daher bei dieser Überarbeitung am Kriterienkatalog des Deutschen Wanderinstituts orientiert, der für die Zertifizierung von Premium-Wanderwegen entwickelt wurde. Damit soll nicht gesagt sein, daß jede überarbeitete oder neu konzipierte Tour ein Premium-Weg wurde. Das ist gar nicht möglich, weil Premium-Wanderwege oft mit Hilfe von Infrastrukturmaßnahmen gestaltet werden. Aber wo immer möglich, habe ich Alternativen zu längeren Forstfahrweg-Passagen oder Ortsdurchgängen gesucht. Die entsprechende Route wurde dann meist „unbequemer“ nach den überholten Maßstäben, aber „schöner“ im Sinne des Modernen Wanderns.

Alles in allem wurden 6 Touren völlig neu konzipiert, bei 16 Touren wurden Teile des Wegverlaufs geändert und die Wegbeschreibungen aktualisiert.

Ich hoffe nun, daß dieser Führer all jenen ein hilfreicher Begleiter wird, die das Wandererlebnis abseits der ausgetretenen Pfad und Forstautobahnen suchen.

Auf der Amazon-Seite kann man in dem Buch blättern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s